uberschrift sidebar
logo

impressum




zurück

Solo

Im Duo

zum Anfassen

Männertöne-Weiberworte

Double Percussion

aktuelles vita links
projekte diskographie kontakt  



Bach und Kommentare

Konzert für Orgel, Saxophon und Schlagwerk

Prof. Hans-Günther Wauer, Warnfried Altmann & Hermann Naehring

...zu Gottes Ehre und Recreation des Gemütes“

Drei exzellente Musiker zollen einem großen Kollegen ihre Verehrung. Im Bachjahr 2000 entstand dieses ungewöhnliche Programm mit Kompositionen von und Improvisationen zu Stücken von Johann Sebastian Bach. Der Weimarer Professor und Organist Hans-Günther Wauer spielt auf der Orgel Stücke des Thomaskantors, zu dritt improvisieren sie über andere Stücke. Diese Annäherung an die Klangwelt Bachs und ihre Übertragung in die Moderne ist ein gelungenes Experiment, dass hohe Anforderungen an Virtuosität und Improvisationskunst der drei Musiker stellt. Eine Aufgabe, die sie mit Bravour lösen, zum großen Vergnügen des Publikums. Denn die Überraschung für das Publikum ist: Bei aller Ernsthaftigkeit im Bemühen um das Erbe des überragenden Komponisten erwartet den Hörer kein weihevoller und bemühter Abend, sondern die Musiker lassen sie teilhaben am eigenen Vergnügen im Umgang mit dem Überkommenen und am mitunter auch humorigen Vortrag. Ein Tribut, der zeigt, dass sich auch auf hohem Niveau ganz einfach Spaß machen lässt.

Fotomaterial zu "Bach und Kommentare" findet sich im Internet unter http://www.warnfried-altmann.de



Prof. Hans-Günther Wauer

Er zählt zu den herausragenden Organisten der Gegenwart. Er war Domorganist an der berühmten Ladegastorgel in Merseburg. Seine Neigung gilt seit jeher der Entdeckung neuer Klangformen und Einflüsse. Er experimentierte in den siebziger Jahren mit Rockmusikern (Bayon) ebenso wie mit Jazzmusikern (Günter Baby Sommer).

Hermann Naehring

Der Percussionist studierte Klavier, Schlaginstrumente und absolvierte ein Zusatzstudium asiatischer und afroamerikanischer Musik. Nahering spielte sowohl in Sinfonieorchestern als auch in Jazzbands. Er ist ein Musiker, der es versteht, sensible Spannungsbögen aufzubauen, dabei sowohl expressiv als auch behutsam zu klingen.

Warnfried Altmann

Der Saxophonist studierte an der Musikhochschule Dresden im Hauptfach Saxophon und arbeitete eine Reihe von Jahren als Musiker in diversen Big Bands. Seit Anfang der achtziger Jahre spielt er in verschiedenen Jazzformationen und komponiert. Er hat einen Lehrauftrag für Improvisation an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität.

Altmann kann auf einen längeren Studienaufenthalt in Tanzania verweisen.